Ab Januar gibt es mehr Geld für Pflegehaushalte

CareIO Pflegeportal kalkuliert centgenau die Ansprüche aus der Pflegeversicherung

Gruppe der Anspruchsberechtigten steigt um etwa 20 Prozent: weitere 500 000 Menschen haben ab 1.1.2017 Anspruch auf Pflegegrad 1. Ab Januar 2017 erhalten Pflegebedürftige mehr Geld von der Pflegekasse. Durch Möglichkeiten der sogenannten Umwidmung aus verschiedenen Leistungsgrundlagen, ergeben sich ab dem  mehr…

Sechster Pflegebericht im Kabinett: Große Fortschritte in der Pflege

Bessere Betreuung, mehr Pflegekräfte, weniger Bürokratie.

Was sich in den vergangenen Jahren getan hat, steht im Sechsten Pflegebericht. Bundesgesundheitsminister Gröhe hat ihn im Kabinett vorgestellt. Die Leistungen in der Pflege wurden deutlich ausgebaut. Sie sind heute besser an den Bedürfnissen und Wünschen der Pflegebedürftigen und ihrer  mehr…

Gegenäußerung der Bundesregierung zu den Empfehlungen des Bundesrats zum PSG III

Der Bundesrat hat im September 2016 seine Stellungnahme zum Entwurf eines Dritten Gesetzes zur Stärkung der pflegerischen Versorgung (Drittes Pflegestärkungsgesetz – PSG III) abgegeben. Die Gegenäußerung der Bundesregierung liegt nun vor. Für unseren Bereich sind insbesondere die Ziff. 10, 11,12  mehr…

Bundesrat rügt Regelungen im Pflegegesetz (Quelle hib 14.102016)

Das dritte Pflegestärkungsgesetz (PSG III) der Bundesregierung muss nach Ansicht des Bundesrates an zentralen Stellen verändert werden. So seien die geplanten Änderungen und Leistungsausweitungen mit erheblichen Mehrausgaben für die Kommunen als Träger der Sozialhilfe verbunden, heißt es in der Stellungnahme  mehr…

Versorgungslücke nach Krankenhausentlassung schließt sich

Mit der Entscheidung des Bundesschiedsamtes werden Patienten künftig nach einem Krankenhausaufenthalt lückenloser und damit auch besser versorgt. Das neutrale Gremium musste über die bundesweiten Rahmenvorgaben für das sogenannte Entlassmanagement entscheiden, nachdem sich Vertreter von Ärzten, Krankenhäusern und Krankenkassen am Verhandlungstisch  mehr…

Lebenshilfe fordert: Menschen mit Behinderung nicht in Pflegeheime abschieben!

Durch das Dritte Pflegestärkungsgesetz (PSG III) drohen Menschen mit Behinderung erhebliche Benachteiligungen. Darauf macht die Bundesvereinigung Lebenshilfe anlässlich der bevorstehenden Anhörung am 17. Oktober im Gesundheitsausschuss aufmerksam.  „Menschen mit Behinderung sind Versicherte in der Pflegeversicherung und müssen neben den notwendigen  mehr…

Diskriminierung von Menschen mit Behinderungen in der Pflegeversicherung beenden

  Zum Gutachten von Prof. Dr. Felix Welti zur verfassungswidrigen Ungleichbehandlung von Menschen mit Behinderungen in der Pflegeversicherung erklären Corinna Rüffer, Sprecherin für Behindertenpolitik, und Elisabeth Scharfenberg, Sprecherin für Pflege- und Altenpolitik: Die Diskriminierung von Menschen mit Behinderungen in der Pflegeversicherung muss  mehr…

Die Schere im deutschen Pflegesystem öffnet sich immer weiter

0233-4401-behrendt-und-rausch

Alltagsunterstützende Assistenzlösungen schaffen Erleichterung im Pflegealltag

Bereits heute gibt es zu wenige Pflegekräfte, um den kontinuierlich anwachsenden Pflegebedarf zu decken. Die steigende Lebenserwartung sowie der prognostizierte Anstieg demenzkranker und pflegebedürftiger Menschen deuten verstärkt darauf hin, dass die Schere in der Versorgungssituation künftig immer weiter auseinandergehen wird.  mehr…

Die Pflegereform 2017 – Fragen und Antworten

2

1. Warum ist eine Pflegereform notwendig? Die Beurteilung der Pflegebedürftigkeit orientiert sich heute vor allem an den körperlichen Ein- schränkungen des Betroffenen sowie am Zeitaufwand, den eine Laienpflegekraft für die Hilfe bei Körperpflege, Ernährung und Mobilität aufbringen muss. Die Hilfen  mehr…

Die Pflegereform 2017 – ein Überblick

1

Der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff Mit dem Zweiten Pflegestärkungsgesetz (PSG II) findet ein grundlegender Systemwechsel in der Pflegeversicherung statt. Ab dem 01.01.2017 orientiert sich die Pflegebedürftigkeit nicht mehr an einem in Minuten gemessenen Hilfebedarf, sondern ausschließlich daran, wie stark die Selbstän- digkeit  mehr…