Protesttag am 05. Mai 2017 in Berlin

von: Dominik Peter

Demo_Quer Dieses Jahr feiern wir 25 Jahre „Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung“. Unser diesjähriges Motto lautet:

 

„Wir gestalten unsere Stadt. Einfach machen – für alle“

 

Dieses Jahr startet die Demo allerdings erst um 15 Uhr!  Zudem haben wir uns eine Jubiläumsroute ausgedacht: Wir starten diesmal am Bebelplatz und laufen über „Unter den Linden“ zum Brandenburger Tor. Die Abschlusskundgebung wird – wie in den Jahren zuvor – am Brandenburger Tor stattfinden. Unser Start- und Treffpunkt, der Bebelplatz, liegt gegenüber der Humboldt-Universität. Die Abschlußkundgebung am Brandenburger Tor findet mit einer Tandem-Moderation in Deutscher Gebärdensprache statt.

pro

 

Weitere Informationen und Updates werden ab sofort auf der Internetseite www.protesttag-behinderte.de regelmäßig veröffentlicht. Dort könnt Ihr nachlesen, was geplant ist, welche Vereine dabei sein werden und welche Personen ihr Kommen zugesagt haben.

 

-Der neue Flyer mit den politischen Forderungen kann man hier herunterladen: Flyer

-Das Plakat kann man sich hier anschauen: Plakat

-Der neue Radio-Jingle für den Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 05. Mai 2017 könnt Ihr Euch hier anhören:

 

 

Unsere Forderungen an die Politik lauten dieses Jahr:

*Die unverzügliche und vollständige Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention;

*Freie Persönlichkeitsentfaltung für Alle und Jede/n durch selbstbestimmte Teilhabe – wenn erforderlich: mit Assistenz – in jedem Lebensalter! (ABiD – Allgemeiner Behindertenverband in Deutschland e.V.)

*Freie Wahl der Wohnform – keine Abschiebung in Heime wegen Kostenvorbehalt.  (BBV – Berliner Behindertenverband – Für Selbstbestimmung und Würde e.V.)

*Die Privatwirtschaft muss endlich zum barrierefreien Bauen verpflichtet werden.  (BBV – Berliner Behindertenverband – Für Selbstbestimmung und Würde e.V.)

*Politische Rahmenbedingungen für echte Inklusion: gemeinsames Leben, Lernen und Arbeiten von Menschen mit und ohne Behinderung von Beginn an. (BZSL – Berliner Zentrum für Selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen e.V.)

*Pflege ist kein Ersatz für Teilhabe! Wir fordern Teilhabeleistungen ohne Altersgrenzen. (Der Paritätische Wohlfahrtsverband Berlin)

*Vom Praktikum bis zum Arbeitsplatz – Inklusion braucht Ressourcen!  Wir fordern – wenn notwendig – dauerhafte Unterstützung inklusiver Praktikums-, Ausbildungs- und Arbeitsplätze. (Der Paritätische Wohlfahrtsverband Berlin)

*“Barrieren wahrnehmen gefährdet Ihre Gewohnheiten – umdenken jetzt!“ (dynamis e.V.)

*„Selbstbestimmt leben mit Assistenz!“ – immer und überall, in allen Bereichen. (Nitsa e.V. – Netzwerk für Inklusion, Teilhabe, Selbstbestimmung und Assistenz)